Andre
Winner
12-6-1( S-N-U )

Vergangene Kämpfe

Talentübersicht

Charts werden aus 6 Kampfausgängen ermittelt.
Rekord: 12-6-1
Zusammenfassung: Schnell, gutes Kinn, mentale Stärke

Fighter Info

Heimatort: St Georges Grenada
Alter: 32
Größe: 5' 11" ( 180 cm )
Gewicht: 155 amerikanische Pfund ( 70 kg )

Striking

Versuchte Schläge
0
505
33% erfolgreich
169
Arten erfolgreicher Schläge
0
169
54% im Stand
44% Clinch
91
75
3
Verteidigung gegen Strikes
52
%

Grappling

Takedowns gesamt
0
3
0% erfolgreich
0
Arten erfolgreicher Takedowns
 
 
{0}% Subm.
{0}% Ausbrüche
{0}% Sweeps
0
0
0
Takedown Defense
74
%
Prozentsatz verhinderter Takedowns
Ergebnis Kämpfer Event-News Str TD Sub Ausbr Methode Replay
Niederlage
Anthony Njokuani 02.07.2011
116 2 0 0 R3 Decision - Unanimous
Andre Winner 15 0 0 0
Niederlage
Dennis Siver 13.11.2010
30 0 1 1 R1 Submission
Andre Winner 13 0 0 0
Niederlage
Andre Winner 28.08.2010
20 0 0 0 R3 Decision - Unanimous
Nik Lentz 23 7 1 2
Sieg
Andre Winner 31.03.2010
61 0 0 0 R3 Decision - Unanimous
Rafaello Oliveira 52 0 0 0
Sieg
Andre Winner 14.11.2009
14 0 0 0 R1 KO/TKO
Rolando Delgado 11 0 0 0
Ross Pearson 20.06.2009
74 0 0 0 R3 Decision - Unanimous
Andre Winner 46 0 0 0

Biographie

TUF Bio

Training: Morgens sparre ich oder mache Techniktraining. Abends arbeite ich dann an meinen Grapplingfähigkeiten, ringe oder stemme Gewichte. Dazwischen koche ich gern.

 

Wie denkst Du über Deinen nächsten Gegner, Dennis Siver? Dennis ist ein guter Kickboxer und für seinen Spinning Back Kick berüchtigt. Ich bestreite auch gar nicht, dass er auf dem Boden unterschätzt wird. Das wird ein toller Kampf, weil wir beide gern im Stand kämpfen. Ich bin mir trotz allem sicher, dass ich in allen Facetten mit ihm mithalten können werde und den Kampf vorzeitig beenden werde.

 

Wann und warum hast Du mit dem Training zum Profikämpfer begonnen? Ich bin schon seit meinem elften Lebensjahr im Sport aktiv. Als ich vierzehn Jahre alt war, nahmen mich die Freunde meines Bruders zum ersten Mal in ein Fitnessstudio mit, um an den Gewichten zu trainieren. Mir machte das Boxen sehr viel Spaß, aber am Ende meldete ich mich mit sechzehn Jahren in einer Karateschule an. Ich trainierte sehr intensiv, tat aber nie etwas mit meinen Fähigkeiten. Ich hatte früher Vitor Belfort bei der UFC gesehen und mich immer gefragt, wie ich gegen Kämpfer wie ihn abschneiden würde. Ich kam dann zu den Leicester Shootfighters und hielt dort für einen Freund die Pratzen, der gerade ein Selbstverteidigungsseminar abhielt. Dort lernte ich dann meinen heutigen Coach Nathan Leverton kennen. Bei diesem Seminar sah ich auch Dan Hardy und Paul Daley zum ersten Mal. Ich fand heraus, dass wir ungefähr gleich alt sind und dass sie in der lokalen englischen MMA-Szene recht erfolgreich waren. Ich dachte mir. „wenn sie das können, kannst du das auch.“

 

Welche Ränge und Titel hast Du bereits gehalten? Ich hielt die Leichtgewichtsmeisterschaft von FX3.

 

Hast Du irgendwelche Vorbilder? Ich habe zu viele Vorbilder, um sie alle zu nennen, aber meine fünf Lieblinge sind Mike Tyson, BJ Penn, Anderson Silva, Roy Jones Jr. und Bruce Lee.

 

Was bedeutet es für Dich, in der UFC kämpfen zu dürfen? Es bedeutet mir die Welt. Ich liebe es, in diesem Sport aktiv zu sein, aber er ermöglicht es mir auch, meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Wer weiß, was ich beruflich täte, wenn ich nicht kämpfen würde. Es gibt nicht viele Tätigkeiten, die mir auf Dauer Spaß machen würden.

 

Hast Du studiert – und wenn ja, welchen Abschluss hast Du? Ich habe nicht studiert, weil mich das Lernen nie wirklich begeistert hat. Ich wusste nicht, was ich studieren wollte und wollte mich auch nicht verschulden. Ich war auch immer der festen Meinung, dass mein Weg nicht der übliche Weg sein wird.

 

Als was hast Du vor Beginn Deiner Karriere als Profikämpfer gearbeitet? Ich arbeitete in verschiedenen Clubs als Türsteher.

 

Lieblingstechnik im Grappling? Aus dem Clinch an einem Takedown arbeiten oder der Triangle Choke.

 

Lieblingstechnik im Striking? Rechte Gerade.

Karriere

Weitere Kämpfer