Das UFC-Jahr 2016 in Zahlen

207
Die Nummer des letzten UFC-Events des Jahres, in der Nacht vom 30. auf den 31. Dezember in Las Vegas, mit zwei Weltmeisterschaftskämpfen im Bantamgewicht zwischen Amanda Nunes und Ronda Rousey sowie zwischen Dominick Cruz und Cody Gabrandt.

40
UFC-Events haben 2016 bislang stattgefunden, von UFC 195 im Januar bis UFC Sacramento im Dezember.

12
Großveranstaltungen („PPVs“)

23
UFC Fight Nights auf FOX und FS1

5
UFC Fight Nights auf UFC FIGHT PASS

10
Länder waren Austragungsort von UFC-Events: Australien, Brasilien, Deutschland, England, Irland, Kanada, Kroatien, Mexiko, Niederlande, USA

2
Davon - Kroatien und die Niederlande - wurden zum ersten Mal von der UFC besucht

483
Kämpfe

151
Knockout-Siege

88
Aufgabe-Siege

106
Kämpfe endeten in der ersten Runde, davon einer durch No Contest.

7
Unentschieden hat es gegeben: Damon Jackson vs. Levan Makashvili (mehrheitlich), Sergio Moraes vs. Luan Chagas (geteilt), Kevin Casey vs. Elvis Mutapcic (geteilt), Michael Graves vs. Bojan Velickovic (mehrheitlich), Christian Colombo vs. Jarjis Danho (mehrheitlich), Alejandro Perez vs. Albert Morales (mehrheitlich), und das epische Tyron Woodley vs. Stephen Thompson (mehrheitlich) um den Weltmeistertitel im Weltergewicht.


17
Weltmeisterschaftskämpfe

3
Interimstitelkämpfe

9
neue Champions hat es gegeben (in chronologischer Reihenfolge): Dominick Cruz, Miesha Tate, Stipe Miocic, Michael Bisping, Eddie Alvarez, Amanda Nunes, Tyron Woodley, Conor McGregor, Jose Aldo.

70, 66Conor McGregor celebrates with both of his belts after defeating Eddie Alvarez at UFC 205
Kilogramm ist das Limit der Gewichtsklassen, in denen Conor McGregor einen Weltmeistertitel hielt, nachdem er Jose Aldo bei UFC 194 und Eddie Alvarez bei UFC 205 ausknockte. Er ist der einzige Kämpfer, der den Weltmeistertitel in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen gleichzeitig trug.

3
neue Interimstitelträger hat es gegeben (in chronologischer Reihenfolge): Jon Jones, Jose Aldo, Max Holloway

1.569
Tage vergingen zwischen Dominick Cruz‘ Titelverteidigung gegen Demetrious Johnson im Oktober 2011 und seinem Titelgewinn gegen TJ Dillashaw im Januar 2016.


3.360
vergingen zwischen dem Anfang (WEC 26) und dem Ende (UFC 199) der größten Rivalität in der Geschichte des Bantamgewichts zwischen Dominick Cruz und Urijah Faber.

34-10
beträgt die Profi-Bilanz, die Urijah Faber, der im Dezember zurücktrat, in 13 Jahren MMA-Sport zusammengekämpft hat.

19-9
beträgt die gemeinsame UFC- und WEC-Bilanz von Urijah Faber.

19
Sekunden benötigte Chas Skelly, um Maximo Blanco bei UFC Hidalgo mit einem Anaconda Choke zur Aufgabe zu zwingen – der schnellste Aufgabe-Sieg des Jahres.

13
Sekunden benötigte Anthony „Rumble“ Johnson, um Glover Teixeira bei UFC 202 KO zu schlagen – der schnellste KO-Sieg und der schnellste vorzeitige Sieg des Jahres.

18
Kämpfe endeten 2016 in der ersten Minute - 15 durch KO/TKO, 3 durch Aufgabe

23:30
Minuten betrug die Kampfzeit, als Miesha Tate die Titelverteidigerin Holly Holm bei UFC 196 in einem Rear Naked Choke einschlafen ließ – der späteste vorzeitige Sieg des Jahres.

3:16
Minuten brauchte Amanda Nunes, um Miesha Tate im Rear Naked Choke zur Aufgabe zu zwingen und bei UFC 200 die Bantamgewichtsmeisterschaft der UFC zu gewinnen.

9:12
Minuten betrug die Kampfzeit, als Miesha Tate die Titelverteidigerin Holly Holm bei UFC 196 in einem Rear Naked Choke einschlafen ließ – der späteste vorzeitige Sieg des Jahres.

12
Tage Vorbereitungszeit hatte Nate Diaz, als er den Weltergewichtskampf gegen Conor McGregor annahm, welcher sich auf ein Titelduell im Leichtgewicht gegen Rafael Dos Anjos vorbereitet hatte.

202
Die Nummer des UFC-Events, bei dem Conor McGregor sich bei Nate Diaz für seine erste UFC-Niederlage mit einem mehrheitlichen Punktsieg revanchierte.

205
Die Nummer des ersten UFC-Events in New York City, welches im legendären Madison Square Garden stattfand.


7.736
Tage vergingen zwischen dem ersten UFC-Event im Staat New York (UFC 7) und dem ersten UFC-Event (UFC 205) seit dem Ende des MMA-Verbots, das im März gekippt wurde.

1.337
Tage vergingen zwischen Jim Millers und Joe Lauzons „Kampf des Abends“ bei UFC 155 und ihrem „Kampf des Abends“ bei UFC Vancouver.

10
Punktentscheidungen gab es bei UFC London und UFC Melbourne – die meisten Punktentscheidungen im Jahr 2016 und gemeinsam mit UFC 169 die meisten Punktentscheidungen der UFC-Geschichte.

6
Aufgabe-Siege bei UFC Las Vegas – die meisten Aufgabe-Siege des Jahres bei einem einzelnen Event.

8
Knockouts und technische Knockouts bei UFC 199 – die meisten (T)KO-Siege des Jahres bei einem einzelnen Event.

17
Tage Vorbereitungszeit hatte Michael Bisping vor seinem Weltmeisterschaftskampf gegen Luke Rockhold bei UFC 199, den er in der ersten Runde durch KO für sich entschied.

20
Siege hat Michael Bisping im Octagon erzielt, drei davon in diesem Jahr – das ist UFC-Rekord.

5
Sieger von „The Ultimate Fighter“ haben in der UFC einen Weltmeistertitel gewonnen: Michael Bisping, Carla Esparza, Rashad Evans, Forrest Griffin und Matt Serra.

9
Siege hat der „TUF 13“-Gewinner Tony Ferguson in Folge erzielt, zwei davon in diesem Jahr – die viertlängste aktive Siegesserie in der UFC.

10
Siege hat der amtierende Interimstitelträger im Federgewicht, Max Holloway, in Folge erzielt, zwei davon in diesem Jahr – die drittlängste aktive Siegesserie in der UFC.

11
Siege hat der amtierende Weltmeister im Fliegengewicht, Demetrious Johnson, in Folge erzielt, zwei davon in diesem Jahr – die zweitlängste aktive Siegesserie in der UFC hinter Jon Jones, der 13 Mal hintereinander ungeschlagen ist.

9
Mal hat Demetrious Johnson seinen Titel erfolgreich verteidigt und belegt damit gemeinsam mit Georges St-Pierre den zweiten Platz der Rangliste hinter Anderson Silva, der zehn Titelverteidigungen geschafft hat.

347
Wirkungstreffer erzielte Joanna Jedrzekczyk, die Weltmeisterin im Strohgewicht, in diesem Jahr bei ihren Titelverteidigungen gegen Claudia Gadelha und Karolina Kowalkiewicz.

4
Titelverteidigungen hat Joanna Jedrzejczyk bereits auf ihrem Konto – der zweitbeste Wert unter amtierenden Weltmeistern hinter dem Fast-Rekord von Demetrious Johnson.

4
Kämpfe in Folge gewann Donald „Cowboy“ Cerrone seit seinem Wechsel vom Leichtgewicht ins Weltergewicht.

100
Prozent seiner Siege im Weltergewicht erzielte Donald Cerrone vorzeitig, drei davon durch (T)KO und einen durch Aufgabe. Dreimal erhielt er dafür einen Bonus.

3
(technische) Knockouts erzielten in diesem Jahr auch Cody Garbrandt, Gegard Mousasi sowie der amtierende Weltmeister im Schwergewicht, Stipe Miocic.

1.057
Tage vergingen zwischen den letzten erfolgreichen Titelverteidigungen im Schwergewicht von Cain Velasquez (bei UFC 166 gegen Junior Dos Santos) und von Stipe Miocic (bei UFC 203 gegen Alistair Overeem).

203
Nummer des UFC-Events, bei dem der ehemalige WWE-Star CM Punk sein MMA-Debüt feierte und Mickey Gall durch Aufgabe unterlag.

1.653
Tage vergingen zwischen den beiden letzten UFC-Kämpfen von Brock Lesnar bei UFC 141 und UFC 200.

9
Tage Vorbereitungszeit hatte der „TUF 24“-Teilnehmer Brandon Moreno, als er gegen Louis Smolka erfolgreich sein UFC-Debüt feierte.

63,5
Kilogramm war das Gewicht, das Cris „Cyborg“ Justino für ihre ersten beiden UFC-Kämpfe auf die Waage brachte.

Multimedia

Kürzlich
Michael Bisping steps in on short notice to face Kelvin Gastelum in the main event of Fight Night Shanghai on Saturday, November 25 on UFC FIGHT PASS.
19.11.2017
Hear from Fabricio Werdum backstage after his victory at Fight Night Sydney.
19.11.2017
Watch Fabricio Werdum in the Octagon after his victory over Marcin Tybura in the main event of Fight Night Sydney.
18.11.2017
Watch the post-fight press conference live following the event.
18.11.2017