Amirkhani freut sich auf seine Rückkehr

Makwan Amirkhani weiß, wie man bleibenden Eindruck hinterlässt. Am 24. Januar 2015 brauchte das Federgewichtstalent bei der „UFC Fight Night“ in Stockholm, Schweden nur acht Sekunden, um Andy Ogle in seinem UFC-Debüt zu besiegen und den Fans zu zeigen, dass er jemand ist, den man im Auge behalten sollte.

„Nach dem Knockout-Sieg über Andy Ogle kam ich nach Finnland zurück und plötzlich kannten mich dort alle“, sagte Amirkhani. „Als ich dann auch noch meinen zweiten und meinen dritten UFC-Kampf gewann, wurde der MMA-Sport in Finnland immer beliebter.“

Amirkhani wurde über Nacht zum Star, doch obwohl er für das Rampenlicht geschaffen ist, hatte seine neugewonnene Popularität auch Schattenseiten. Nach den Siegen über Ogle, Masio Fullen und Mike Wilkinson verlor er im März 2017 gegen Arnold Allen. Daraufhin wurde ihm klar, dass er etwas ändern musste.

Sonntagabend kehrt er nach mehr als einjähriger Pause bei der ersten „UFC Fight Night“ in Liverpool, England zurück. Schon im Vorfeld der Veranstaltung kündigte er an, der „alte“ Makwan Amirkhani sei zurück.

„Ich freue mich – und das ist eine gute Sache“, sagte er. „Ich bin glücklich. Ich weiß gar nicht, wann ich zuletzt so zufrieden war. Ich freue mich, dass ich das tun kann, was ich liebe. Ich war extrem geduldig. Ich habe so lange nicht gekämpft, dass ich es jetzt nicht mehr erwarten kann, ins Octagon zurückzukehren. Kämpfe und Siege im Octagon machen mich glücklich – dieses Gefühl habe ich vermisst. Es ist jetzt mein Ziel, so viele Siege wie möglich einzufahren.“

Amirkhani war in den letzten Monaten nicht immer so glücklich. Vor dem Kampf gegen Wilkinson schloss er sich SBG Ireland in Dublin an, dem Team von Conor McGregor und dessen Cheftrainer John Kavanagh. Amirkhani gewann zwar den Kampf und trainiert weiterhin mit Kavanagh, aber mit seiner Vorbereitung auf den Kampf gegen Allen war er abseits des Trainings nicht zufrieden. Vor dem Kampf gegen Jason Knight bei UFC Liverpool sieht die Sache wieder anders aus.

„Ich habe jetzt vier Monate in Dublin verbracht, doppelt so lange wie beim letzten Mal“, sagte Amirkhani. „Beim letzten Mal wohnte ich im Hotel und fühlte mich einsam, ich war dort nur wegen des Trainings. Es ist gut, ein Ziel zu haben, auf das man sich konzentrieren kann, aber dieser Fokus hilft nicht jedem. Ich war zwei Monate lang nur im Hotel und im Gym und ich denke, das hat mich negativ beeinflusst. Ich hatte kein Sozialleben mehr. Dieses Mal hat es mir viel mehr Spaß gemacht. Beim letzten Mal zählte ich die Tage, bis ich wieder nach Finnland zurückkehren konnte. Jetzt finde ich es sogar schade, dass ich zurückkehren muss. Ich habe in Dublin eine zweite Heimat gefunden.“

Nachdem seine Trainingssituation geklärt ist, kann sich Amirkhani auch wieder die Zeit nehmen, auf seine bisherigen Erfolge zurückzublicken.

„Vielleicht ging das alles viel zu schnell“, sagte er. „Mit Ruhm kommen die Menschen unterschiedlich gut klar. Ich hatte das Gefühl, nicht mehr ich selbst sein zu können. Daher wollte ich meine Ruhe, um nachzudenken, ob ich wirklich so ein Leben führen möchte, ob ich wirklich derjenige sein möchte, von dem die Menschen ständig dies und das wollen und erwarten. Während meiner Auszeit habe ich viel über mich selbst erfahren. Erst dann wurde mir bewusst, wie sehr ich mich über meine Kämpfe und meine Siege freue. Ich liebe diesen Sport, ich liebe es, zu gewinnen und ich liebe es, den Fans meine Fähigkeiten zu zeigen. Ich gehöre in die UFC und ich gehöre ins Octagon. Ich will für den Rest meines Lebens kämpfen.“

Hört sich ganz so an, als sei „Mr. Finland“ wieder dort, wo er hingehört. Federgewichte in der UFC – seid auf der Hut.

„Ihr wisst bestimmt noch, wie glücklich ich war, als ich meinen ersten UFC-Kampf gewann“, sagte Amirkhani. „Ich war richtig glücklich. Und ich glaube, dieser Mann ist jetzt wieder in der UFC. Ich bin ein glücklicher Mensch, der das Leben und jeden einzelnen Moment genießt. Ich bin wieder zurück und werde jeden schlagen, der sich mir in den Weg stellt.“

Das Hauptprogramm der „UFC Fight Night“ in Liverpool, England läuft am 27. Mai live auf ran FIGHTING, das Vorprogramm auf UFC FIGHT PASS.

Watch Past Fights

Multimedia

Kürzlich
James Vick is poised to make his UFC main event debut when he takes on Justin Gaethje at Fight Night Lincoln next Saturday.
15.08.2018
Dana White recaps Season 2 of Dana White's Tuesday Night Contender Series.
08.08.2018
Watch as Dana White hands out four contracts during Week 8 of Season's Dana White's Tuesday Night Contender Series.
07.08.2018
Re-live the thrill and the agony from an incredible night of fights at UFC 227: Dillashaw vs. Garbrandt 2 with this UFC FIGHT PASS Original series.
07.08.2018