Bei UFC 232 geht es um zwei Vermächtnisse



Wenn die vier Sportlerinnen und Sportler, die in der Nacht zum 30. Dezember bei UFC 232 den Hauptkampf und den Co-Hauptkampf bestreiten, ein gemeinsames Thema haben, dann dieses: In Las Vegas steht ihr Vermächtnis auf dem Spiel.

Jon Jones feiert im Rückkampf gegen Alexander Gustafsson seine lang erwartete Rückkehr. Fünf Jahre nach ihrem ersten Duell, einem der besten der UFC-Geschichte, treffen sie erneut im Octagon aufeinander.

Nach der epischen Schlacht über fünf Runden hatte Jones damals offen zugegeben, Gustafsson unterschätzt und seine Vorbereitung nicht ernstgenommen zu haben. Er hat versprochen, dass ihm das kein zweites Mal passieren wird.

„Beim Training auf den Rückkampf haben mein Trainerteam und ich gemerkt, wie schlecht wir beim ersten Mal vorbereitet waren“, sagte Jones am Donnerstag während einer telefonischen Pressekonferenz. „Alexander war von einem anderen Kaliber als erwartet, keiner meiner Teamkollegen hatte mich darauf vorbereitet. Wir haben ihn unterschätzt. Wir haben ihn völlig unterschätzt.“

„In der zweiten Runde war ich so müde, dass ich kaum ein Double-Leg-Takedown durchziehen konnte“, sagte Jones weiter. „Double-Legs mache ich, seit ich ein Kind bin. Ich war müde. Ich war erschöpft, aber ich hatte genug Kampfgeist, um den Sieg einzufahren. In den späteren Runden habe ich noch einmal aufgedreht. Ich weiß jetzt, wie schlecht vorbereitet ich beim ersten Mal war. Ihr werdet eine komplett andere Strategie und einen komplett anderen Kampf von mir sehen.“

Für Gustafsson ist der Rückkampf der Höhepunkt seiner langjährigen Rivalität mit Jones, die bis 2013 zurückreicht, als ihm eine gewonnene Runde fehlte, um dem dominantesten Weltmeister im Halbschwergewicht die erste richtige Niederlage zuzufügen.

Gustafsson ist nach wie vor fest davon überzeugt, den ersten Kampf gewonnen zu haben und er ist sich sicher, dass er Jones diesmal vor eine völlig neue Herausforderung stellen wird.

„Ich bin körperlich und mental bereit“, sagte Gustafsson. „Meine Zeit ist gekommen. Ich bin jetzt ein ganz anderer Kämpfer. Ich habe mich in allen Bereichen weiterentwickelt. Ich bin schneller denn je. Und ich bin ein kluger Kämpfer. Ich habe mich in allem verbessert.“

Die beiden Halbschwergewichte sind sich meistens uneinig, aber eines garantieren sie: Im Rückkampf werden keine Punktrichter benötigt.

Da der erste Kampf in einem engen Punkturteil endete, will Jones bei UFC 232 jegliche Zweifel beseitigen und beweisen, dass er das beste Halbschwergewicht der Welt ist.



„Mein Ziel ist es, den Kampf zu dominieren und ihn vorzeitig zu beenden“, sagte Jones. „Ich glaube, dass es genau so kommen wird.“

Gustafsson kündigte dasselbe an, denn er kämpfte bereits zweimal um den Weltmeistertitel und zweimal gaben die Punktrichter den Sieg an seinen Gegner.

„Ich bin hier, um vorzeitig zu gewinnen“, sagte Gustafsson. „Ich werde dieselben Fehler kein drittes Mal machen. Das wird nicht passieren. Ich bin hier, um die Sache zu Ende zu bringen.“

Im Co-Hauptkampf verteidigt Cris Cyborg, die Weltmeisterin im Federgewicht, ihren Gürtel gegen die Weltmeisterin im Bantamgewicht, Amanda Nunes. Es ist der erste Superfight zweier Frauen in der UFC und ein Duell zwischen den Gewichtsklassen übergreifend besten MMA-Kämpferinnen der Welt.

Cyborg gilt seit einem Jahrzehnt als Nummer eins und bei UFC 232 trifft sie auf die wohl härteste Gegnerin ihrer Karriere.

„Ich nehme jede Gegnerin sehr ernst“, sagte Cyborg. „Amanda ist eine sehr gute Sportlerin. Sie ist die Weltmeisterin im Bantamgewicht. Ich bin die einzige Frau, die drei verschiedene Weltmeisterinnen in verschiedenen Gewichtsklassen und verschiedenen Organisationen vor den Fäusten gehabt hat.“

„Der Kampf gegen Amanda Nunes wird großartig – nicht nur für mich, sondern für alle Frauen im MMA-Sport“, fügte Cyborg hinzu. „Ich denke, von der Aufmerksamkeit wird jede profitieren.“

Cyborg respektiert die Waffen, die Nunes ins Octagon mitbringt, aber sie macht sich vor UFC 232 nicht allzu viele Gedanken über die Fähigkeiten ihrer Herausforderin.

Stattdessen meint Cyborg, Nunes solle sich lieber Gedanken darüber machen, was sie mitbringt.

„Ich achte nicht auf die Stärken meiner Gegnerinnen“, sagte Cybirg. „Ich bereite mich auf alle Gegnerinnen gewissenhaft vor und bin für alle Situationen bereit. Ich bin bereit, fünf Runden lang gegen Amanda Nunes zu kämpfen. Mein Team und ich haben uns ihre Kämpfe angesehen. Ich weiß, welche Fehler sie macht. Ich weiß, worin sie gut ist und worin sie nicht gut ist, aber wenn ich ins Octagon steige, dann ziehe ich mein Ding durch und werde Weltmeisterin bleiben.“



Im Laufe des letzten Jahrzehnts war Cyborg nur selten wirklich gefordert, niemand konnte sie auch nur annähernd an den Rand einer Niederlage bringen.

Bis zu ihrem Kampf gegen Holly Holm im vergangenen Jahr hatte Cyborg eine halbe Ewigkeit lang keine Runde mehr verloren. Daher ist es nicht leicht, ihre Fehler zu identifizieren.

Nunes ist sich bewusst, wie gut Cyborg ist, aber sie meint, nur weil sie noch unbesiegt ist, sei sie noch lange nicht unbesiegbar.

„Wir alle wissen, dass Cris sehr stark und kraftvoll ist“, sagte Nunes. „Aber jede Kämpferin hat ihre Schwächen. Jede macht Fehler. Manchmal wissen die Menschen aber nicht, wie man die Fehler im Kampf ausnutzt. Natürlich macht Cris auch mal Fehler, sie ist menschlich. Sie hat Schwächen und wir haben uns darauf vorbereitet, diese auszunutzen. Wir haben uns aber auch auf ihre Stärken vorbereitet.“

Mit einem Sieg bei UFC 232 wäre Nunes die erste Frau, die in der UFC zwei Weltmeistertitel in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen gehalten hat – und die erste Frau, die dies gleichzeitig getan hat.

Allein dieser Erfolg wäre schon genug, um sie als beste UFC-Kämpfer der MMA-Geschichte zu bezeichnen, aber zuvor hat sie bereits Superstars wie Ronda Rousey und Miesha Tate besiegt, sodass es nach einem Sieg bei UFC 232 keine Frau mehr gäbe, die mit ihrer Bilanz mithalten könnte.

„Ja, na klar“, antwortete Nunes auf die Frage, ob sie ein Sieg über Cyborg zur Besten aller Zeiten machen würde. „Cris ist die Beste in ihrer Gewichtsklasse. Aber nachdem ich gewonnen habe, befinde ich auf einem völlig anderen Level.“

Multimedia

Kürzlich
Take a sneak peek behind the scenes of UFC 235: Jones vs Smith.
05.03.2019
Derrick Lewis earned a Performance of the Night bonus with a knockout victory over Marcin Tybura at Fight Night Austin last year. Lewis faces former heavyweight champion Junior Dos Santos in the main event of Fight Night Wichita on March 9.
05.03.2019
Take a slow-motion trip through some of the highlights from UFC 235 this past weekend featuring Jon Jones, Kamaru Usman and more.
04.03.2019
Watch Jon Jones backstage after his victory at UFC 235.
02.03.2019