Markos baut auf dem Sieg über Esparza auf

Alexa Grasso ist vielleicht früher in Mexico City als ihre Gegnerin Randa Markos, um sich vor der „UFC Fight Night“ in der Nacht zum 6. August an die Höhenlage der Stadt zu gewöhnen. Aber Markos weiß, wie sie diesen Vorteil ausgleichen kann.

Mit dem Dachboden.

„Ich kann mich nur an die Höhenlage gewöhnen, wenn ich auch tatsächlich dort bin. Aber ich trainiere auf einem Dachboden ohne Fenster, da ist es auch ziemlich heiß, fast 40 Grad – und ich habe dabei einen Schwitzanzug an“, sagt Markos mit einem Lachen. „Daher wird es in Mexico City hoffentlich nicht ganz so schlimm werden.“

Randa Markos celebrates her victory over <a href='../fighter/Carla-Esparza'>Carla Esparza</a> at Fight Night Halifax
Man kann mit Sicherheit sagen, dass der Sommer in den vergangenen Wochen in Windsor, Ontario, Kanada Einzug gehalten hat. Und Markos tut, was sie kann, um ihre Vorbereitung bestmöglich zu absolvieren, selbst wenn die Voraussetzungen nicht gerade ideal sind.

„Ich rede mir einfach immer ein, dass es das wert ist und in Mexico City wird sich hoffentlich alles auszahlen“, sagt Markos.

So oder so ähnlich äußert sich die 31 Jahre alte Kanadierin vor jedem ihrer Wettkämpfe. Bislang hat sich ihre Schinderei in aller Regel ausgezahlt, egal ob als Kind auf der Ringermatte oder als Erwachsene im Octagon. Vor allem im Februar hat sich alles ausgezahlt, als Markos gegen Carla Esparza gewann, die ehemalige Weltmeisterin im Strohgewicht.

Für Markos war dieser Sieg unglaublich wichtig. Mit Esparza hatte sie noch eine Rechnung offen, seit sie gemeinsam an der Reality-Show „The Ultimate Fighter“ teilgenommen hatten. Sie glich ihre UFC-Bilanz auf 3-3 aus und stieg in die Top 10 im Strohgewicht ein. Und sie triumphierte zuhause in Kanada. Vor allem aber wurde Markos mit dem Sieg klar, dass sie das Zeug dazu hat, mit den Besten der Welt mitzuhalten.

„Es ging nicht nur darum, dass ich Carla Esparza bezwang“, sagt Markos. „Schon bei ‚The Ultimate Fighter‘ konnten wir uns nicht leiden, aber viel wichtiger ist, dass ich eine ehemalige Weltmeisterin bezwang. Das sagt einiges über mich aus. Ich habe das Potential, eines Tages selbst Weltmeisterin zu werden. Ich habe die nötige Arbeitsmoral und den Ehrgeiz. Irgendwie werde ich es schon schaffen. Jeder Kampf bis dahin wird schwer sein, aber ich weiß, dass ich es schaffen werde. Es geht nur ums richtige Timing.“



Markos hat noch viel vor, doch zunächst muss sie gegen Alexa Grasso und die Höhenlage von Mexico City kämpfen. Die Erfahrung steht auf ihrer Seite, aber sie weiß, dass das nicht immer ausreichend ist.

„Erfahrung ist ein wichtiger Faktor, aber jeder Kampf ist anders und jede Gegnerin ist anders“, sagt Markos. „Ich habe schon oft gekämpft, aber ich lerne jeden Tag dazu. Erfahrung hilft einem schon, aber bei frischen, talentierten Kämpferinnen muss man immer vorsichtig sein, denn vielleicht können die etwas, das man noch nicht kennt. Man weiß nie, was passiert.“

Markos kontrolliert das, was sie kontrollieren kann – und das gilt auch für ihre Vorbereitung, die sie wie schon vor dem Kampf gegen Esparza mit ihrem Team Markos absolviert hat. Sie hat sich keinem der großen Teams angeschlossen und nimmt auch nicht an regulären Trainingseinheiten mit anderen Sportlern teil. Sie konzentriert sich einzig und allein auf ihr eigenes Training.

„Beim letzten Mal hat das gut funktioniert, also habe ich damit weitergemacht“, sagt sie. „Wir haben nur ein paar kleine Änderungen vorgenommen, weil ich gegen eine Kämpferin mit einem anderen Kampfstil antrete. Es zielt alles nur darauf ab, diese eine Gegnerin zu besiegen. Es ist nicht wie in einer normalen Trainingseinheit, mir gefällt das so besser. Ich will mich nur auf mich konzentrieren. Jede muss herausfinden, was für sie am besten funktioniert und diese Herangehensweise funktioniert für mich am besten.“

Mittlerweile hat sie ihr Dachgeschoss verlassen und sich auf den Weg nach Mexico City gemacht. Randa Markos ist bereit.

„Ich weiß, dass es ein bisschen anders sein wird“, sagt sie über ihren bevorstehenden Kampf. „Aber so leicht gebe ich mich nicht geschlagen. Ich werde wie immer alles geben.“

Die „UFC Fight Night“ in Mexico City läuft in der Nacht zum 6. August live und exklusiv auf UFC FIGHT PASS.

Watch Past Fights

Multimedia

Kürzlich
In advance of the most anticipated event of the summer, Floyd Mayweather hosts an International media conference call on Thursday, August 17 at 3 p.m. PT/6 p.m. ET.
17.08.2017
Kevin Lee is set to face Tony Ferguson for the interim lightweight title at UFC 216 in Las Vegas on Oct. 7 with the champ Conor McGregor taking care of some business in the boxing ring. Lee spoke to UFC.com about the fight.
16.08.2017
UFC Minute host Lisa Foiles delivers an important update regarding the rules for next week's superfight between Conor McGregor and Floyd Mayweather.
16.08.2017
History is up for grabs when flyweight champion Demetrious Johnson attempts to defend his belt against challenger Ray Borg at UFC 215. In the co-main event Amanda Nunes and Valentina Shevchenko battle for the women's bantamweight title.
16.08.2017