Melancon tritt mit 31 zurück

Weltergewicht Brian Melancon muss sich aus der UFC verabschieden.
Brian Melancon und seine Mission, in die UFC zu kommen, war eine der schönsten Geschichten des Jahres. Im Juli fand sie bei UFC 162 ihren Höhepunkt, als er Seth Baczynski in seinem UFC-Debüt KO schlug. Im Zuge der Absage seines Kampfes gegen Robert Whittaker im Dezember in Brisbane, Australien verriet der Texaner, dass er sich dazu entschlossen habe, seine MMA-Karriere auf Anraten seiner Ärzte zu beenden, da er an Nierenproblemen leidet.

„Ich bin traurig, dass meine Karriere als Kämpfer vorbei ist“, schrieb Melancon am Mittwoch auf Facebook. „Ich leide an Nierenproblemen, die in letzter Zeit viel schlimmer wurden und ich habe gerade herausgefunden, dass meine Nierenfunktion auf 47% gefallen ist. Wenn ich weiterhin trainiere, kämpfe und Gewicht abkoche, dann riskiere ich es, Langzeitschäden davonzutragen. Spezialisten haben mir dazu geraten, zurückzutreten und nach vorne zu blicken, und genau das werde ich tun. So wollte ich nicht abtreten, aber ich glaube, dass Gott für mich einen anderen Weg vorgesehen hat. Danke an alle, die mich während meiner Karriere unterstützt haben.“

Melancon tritt im Alter von 31 Jahren zurück, mit einer Kampfbilanz von 7-3-, 1-1 in der UFC. Er wird nun wieder in seinem erlernten Beruf als Physiotherapeut arbeiten.

Watch Past Fights

Multimedia

Kürzlich
Hear from Danny Castillo and Tony Ferguson after their UFC 177 bout that ended in a close split decision.
30.08.2014
Bantamweight champion T.J. Dillashaw and challenger Joe Soto reflect on their performances in the UFC 177 main event with UFC commentator Joe Rogan.
30.08.2014
T.J. Dillashaw reflects on his first UFC title defense, Bethe Correia expresses her desire for a title shot, and Dana's thoughts on Joe Soto.
30.08.2014
UFC correspondent Megan Olivi catches Raiders player Justin Tuck backstage at UFC 177. The two-time Pro Bowler reflects on his MMA training with Ramsey Nijem and how excited he is for his first UFC event.
30.08.2014