Warum UFC 228 ein Muss ist

UFC 228 ist eine Veranstaltung, die kein Fan verpassen darf. Samstagnacht finden in Dallas, Texas nicht nur fünf Top-15-Duelle statt, sondern auch zwei Weltmeisterschaftskämpfe – im Fliegengewicht und Weltergewicht.

Aus diesen Gründen ist UFC 228 ein absolutes Muss:

Beeindruckende Persönlichkeiten und furchtlose Kämpfer

 
Hat es in den letzten Jahren einen größeren Senkrechtstarter gegeben als Darren Till? Der Engländer ist ungeschlagen und siegte zuletzt gegen Donald Cerrone und Stephen Thompson. Sein unerschütterliches Selbstvertrauen, seine Präsenz und seine Persönlichkeit sind genauso unterhaltsam wie seine Kämpfe. Er hat das Potential, einer der größten UFC-Stars zu werden.

Till fordert den Weltmeister im Weltergewicht, Tyron Woodley, heraus, einen weiteren selbstbewussten und entschlossenen Kämpfer, der sowohl innerhalb als auch außerhalb des Octagons zu unterhalten weiß. Woodley hat seinen Gürtel zweimal verteidigt, seit er ihn Robbie Lawler abgenommen hat und Samstagnacht will er diese Serie fortsetzen.

Beide Kämpfer haben großen Respekt voreinander, aber im Octagon werden sie sich eine Schlacht liefern – ein Titelduell, das man auf keinen Fall verpassen darf.

Weltmeisterschaftskampf im Fliegengewicht
Bei „The Ultimate Fighter“ war sie eine Außenseiterin und auch Samstagnacht geht sie als Außenseiterin in den Titelkampf gegen Valentina Shevchenko: Nicco Montano ist die erste Weltmeisterin im Fliegengewicht und will nun auch die erste Titelträgerin sein, die diesen Gürtel verteidigt. Ihre Herausforderin ist eine Veteranin, die schon im Bantamgewicht zweimal um den Weltmeistertitel kämpfte und nun in einer neuen Gewichtsklasse endlich einen Gürtel gewinnen will.

Seit ihrem Sieg bei „TUF“ musste Montano einige Verletzungen überstehen, während Shevchenko bei ihrem Debüt im Fliegengewicht einen eindrucksvollen Sieg über Priscila Cachoeira feierte.

Wenn Montano und Shevchenko sich endlich im Octagon gegenüberstehen, werden garantiert die Fäuste fliegen.

Wegweisende Duelle im Bantamgewicht

Letzten Monat verteidigte TJ Dillashaw seinen Weltmeistertitel im Bantamgewicht bei UFC 227 gegen Cody Garbrandt. Samstagnacht wollen sich vier Bantamgewichte um den nächsten Titelkampf gegen ihn bewerben: Jimmie Rivera, die Nummer 5, John Dodson, die Nummer 7, Aljamain Sterling, die Nummer 8, und Cody Stamann, die Nummer 10.

Rivera und Dodson befanden sich bereits im Titelgeschehen, verloren jedoch den alles entscheidenden Titelausscheidungskampf, während Sterling und Stamann weiter hart daran arbeiten, sich im Titelgeschehen zu etablieren. Beide Kämpfe finden im Vorprogramm von UFC 228 statt.

Die Rückkehr von Zabit

Zabit Magomedsharipov kehrt endlich ins Octagon zurück – wenn auch nicht gegen seinen ursprünglichen Gegner. Brandon „Killer B“ Davis springt kurzfristig für den verletzten Yair Rodriguez ein und hofft, nach seiner Punktniederlage gegen Enrique Barzola bei der „UFC Fight Night“ in Chile in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Magomedsharipov lieferte sich zuletzt bei UFC 223 mit Kyle Bochniak den „Kampf des Abends“. Samstagnacht werden wieder alle Augen auf ihn gerichtet sein, wenn der Russe seinen vierten Sieg in Folge anstrebt.

Multimedia

Kürzlich
Take a sneak peek behind the scenes of UFC 235: Jones vs Smith.
05.03.2019
Derrick Lewis earned a Performance of the Night bonus with a knockout victory over Marcin Tybura at Fight Night Austin last year. Lewis faces former heavyweight champion Junior Dos Santos in the main event of Fight Night Wichita on March 9.
05.03.2019
Take a slow-motion trip through some of the highlights from UFC 235 this past weekend featuring Jon Jones, Kamaru Usman and more.
04.03.2019
Watch Jon Jones backstage after his victory at UFC 235.
02.03.2019