Adesanya dominiert Tavares bei TUF 27

 
Seinen dritten Auftritt im Octagon der UFC bestritt der Neuseeländer Israel Adesanya im Hauptkampf des „TUF 27 Finales“ in Las Vegas. Er meisterte die Bewährungsprobe mit Bravour und fuhr gegen den Hawaiianer Brad Tavares einen einstimmigen Punktsieg ein, mit dem er seine Profibilanz auf 14-0 erhöhte.

In der ersten Runde kämpften Adesanya und Tavares noch verhalten im Stand, aber im zweiten Durchgang zog der unbesiegte Kickboxer das Tempo an. Er erwischte Tavares mit einem Kopftritt und setzte ihm zudem mit einem Bodykick zu.

In der dritten Runde rüttelte Adesanya seinen Gegner mit einem Kniestoß zum Kopf durch. Daraufhin wurde Tavares aggressiver, gab Adesanya damit aber die Möglichkeit, zu kontern. Tavares ging zum Takedown über, konnte Adesanya aber nicht zu Boden bringen und kassierte weitere Treffer.

Zu Beginn der vierten Runde verlagerte Tavares das Geschehen auf den Boden. Er sicherte sich kurzzeitig Adesanyas Rücken, aber dann ging es in den Stand zurück. Mit einem Ellenbogenstoß öffnete Adesanya einen Cut über Tavares‘ Auge, doch der Kampf konnte weitergeführt werden.

In der fünften Runde zerlegte Adesanya den zähen Hawaiianer weiter im Stand. Anschließend holte er sich bei den drei Punktrichtern mit Wertungen von 49-46, 50-45 und 50-45 den einstimmigen Punktsieg ab.

Trizano und Katona gewinnen „TUF 27“

Bei der 27. Staffel der „Reality-Show The Ultimate Fighter“ traten ausschließlich unbesiegte Kämpfer an. Im Leichtgewichtsfinale trafen Michael Trizano von Team Miocic und Joe Giannetti von Team Cormier aufeinander. Giannetti gewann die erste Runde mit ringerischen Mitteln, aber in den Runden zwei und drei konnte sich keiner einen entscheidenden Vorteil erarbeiten. Eine schwierige Aufgabe für die Punktrichter, die den Sieg mit Wertungen von 29-28, 28-29 und 29-28 geteilt an Trizano gaben.

Deutlicher fiel der einstimmige Punktsieg des Kanadiers Brad Katona von Team Cormier aus, der sich im Federgewichtsfinale gegen den Engländer Jay Cucciniello von Team Miocic durchsetzte. Katona kontrollierte den Kampf zwei Runden lang im Stand und schlug Cucciniello in beiden Runden nieder. In der dritten Runde bestimmte Katona die Auseinandersetzung auf der Matte. Im Anschluss werteten die Punktrichter den Kampf dreimal 30-26 für ihn.

Siege für Caceres, Modafferi und Di Chirico

„TUF“-Veteran Alex Caceres kehrte beim „TUF 27 Finale“ in die Erfolgsspur zurück. Gegen den Mexikaner Martin Bravo, den Sieger von „TUF Lateinamerika 3“, setzte er sich geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28) durch.

Das Duell zweier weiblicher MMA-Pioniere gewann Roxane Modafferi gegen Barb Honchak. Sie brachte Honchak in der zweiten Runde zu Boden, nahm die Mount-Position ein und griff sie mit Ellenbogenstößen an, bis der Ringrichter nach 3:32 Minuten dazwischen ging.

Der Italiener Alessio Di Chirico feierte gegen Julian Marquez, den Lokalmatador aus Las Vegas, seinen zweiten Sieg in Folge. Nach einem drei Runden langen Gefecht, in dem es hin und her ging, verließ Di Chirico das Octagon mit einem geteilten Punktsieg (29-28, 27-30, 29-28).

Das Vorprogramm des „TUF 27 Finales“

Montana De La Rosa zwang Rachael Ostovich nach 4:21 Minuten der dritten Runde mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe.

Luis Pena brachte den Iren Richie Smullen nach 3:32 Minuten der ersten Runde mit einem Guillotine Choke zur Aufgabe.

John Gunther besiegte den Costa Ricaner Allan Zuniga mehrheitlich nach Punkten (29-28, 29-28, 28-28).

Bryce Mitchell bezwang Tyler Diamond mehrheitlich nach Punkten (29-28, 29-28, 28-28).

Steven Peterson erkämpfte sich gegen Matt Bessette einen geteilten Punktsieg (29-28, 28-29, 29-28).

Gerald Meerschaert ließ den Polen Oskar Piechota nach 4:55 Minuten der zweiten Runde in einem Rear Naked Choke einschlafen.

Multimedia

Kürzlich
Watch Anthony Smith backstage after his win at Fight Night Hamburg.
22.07.2018
Watch Anthony Smith in the Octagon after his win at Fight Night Hamburg.
22.07.2018
Watch Corey Anderson in the Octagon after his win at Fight Night Hamburg.
22.07.2018
Watch the Fight Night Hamburg Post-fight Press Conference live following the event.
22.07.2018