Das Jahr 2015 in Zahlen

Ein zahlenbasierter Rückblick auf das UFC-Jahr 2015.
41

Veranstaltungen der UFC im Jahr 2015

31

PPV-Veranstaltungen

22

Veranstaltungen auf FOX und FOX Sports 1

6

Veranstaltungen auf UFC FIGHT PASS

4

neue Länder im Reisepass des Octagons: Philippinen, Polen, Schottland und Südkorea

473

Kämpfe

154

Siege durch KO/TKO

90

Aufgabesiege

51,6

Prozent der 244 vorzeitigen Siege in 2015 kamen in Runde 1 zustande (126)

20

Weltmeisterschaftskämpfe (inklusive des Interimstitelkampfs im Federgewicht bei UFC 189 zwischen Conor McGregor und Chad Mendes)

15

vorzeitige Siege in diesen Weltmeisterschaftskämpfen: 11 KOs/TKOs und 4 Aufgabegriffe

7

neue Weltmeister wurden in diesem Jahr gekrönt: Daniel Cormier, Rafael Dos Anjos, Holly Holm, Joanna Jedrzejczyk, Conor McGregor, Luke Rockhold und Fabricio Werdum

13

Sekunden benötigte „The Notorious“ Conor McGregor, um Jose Aldo bei UFC 194 KO zu schlagen und die Federgewichtstitel zu vereinigen – der schnellste Sieg in einem Weltmeisterschaftskampf in der UFC

24:59

Kampfzeit zeigte die Uhr an, als Demetrious Johnson, der Weltmeister im Fliegengewicht, seinen Herausforderer Kyoji Horiguchi bei UFC 186 mit einem Armhebel zur Aufgabe zwang – der späteste Sieg in einem Weltmeisterschaftskampf in der UFC

8

Sekunden benötigten Leon Edwards, um Seth Baczynski bei der „UFC Fight Night“ in Krakow KO zu schlagen und Makwan Amirkhani, um Andy Ogle bei der „UFC Fight Night“ in Stockholm KO zu schlagen – die schnellsten KO-Siege des Jahres

14

Sekunden benötigte Ronda Rousey, die Weltmeisterin im Bantamgewicht, um Cat Zingano bei UFC 184 mit einem Armhebel zur Aufgabe zu bringen – der schnellste Aufgabesieg des Jahres

56.214

Menschen saßen bei UFC 193 in Melbourne, Australien im Publikum, als Holly Holm die Titelverteidigerin Ronda Rousey mit einem Kopftritt ausknockte und den Weltmeistertitel im Bantamgewicht bei der größten Veranstaltung in der Geschichte der UFC an sich riss

10

vorzeitige Siege ereigneten sich bei der „UFC Fight Night“ in New Orleans, Louisiana in zwölf Kämpfen – die meisten vorzeitigen Siege in diesem Jahr

7

KOs/TKOs ereigneten sich bei UFC 185 und der „UFC Fight Night“ in New Orleans, Louisiana (sechs in Folge) – die meisten KO/TKO-Siege in diesem Jahr

6

Aufgabesiege ereigneten sich bei der „UFC Fight Night“ in Las Vegas, Nevada – die meisten Aufgabesiege in diesem Jahr

5

geteilte Punktentscheidungen ereigneten sich bei der „UFC Fight Night“ in Seoul, Südkorea – die meisten geteilten Punktentscheidungen in diesem Jahr

2

Unentschieden gab es 2015: im „Road to UFC: Japan“-Finale zwischen Mizuto Hirota und Teruto Ishihara bei der „UFC Fight Night“ in Tokio, Japan sowie im „Kampf des Abends“ zwischen Darren Till und Nicolas Dalby bei der „UFC Fight Night“ in Dublin, Irland

5

Staffeln von „The Ultimate Fighter“ fanden 2015 statt: American Top Team vs. Blackzilians, Team McGregor vs. Team Faber, Brazil 4, Latin America 2 und Road to UFC: Japan

3

Live-Veranstaltungen in Folge wurden am 10., 11. und 12. Dezember in Las Vegas abgehalten: „UFC Fight Night“, „TUF 22 Finale“ und UFC 194

3.668

Tage liegen zwischen Jose Aldos erster Karriereniederlage am 26. November 2005 und seiner zweiten Karriereniederlage am 12. Dezember 2015

341

Tage länger dauerte Aldos Siegesserie im Vergleich mit der seines Teamkollegen Renan Barao, dem ehemaligen Weltmeister im Bantamgewicht, dessen Siegesserie im vergangenen Jahr bei UFC 173 von TJ Dillashaw beendet worden war

441

Tage lagen zwischen Carlos Condits Knieverletzung bei UFC 171 und seinem TKO-Sieg über Thiago Alves bei der „UFC Fight Night“ in Goiania, Brasilien im Mai, mit dem er sich eine Titelchance gegen Robbie Lawler verdiente, den amtierenden Weltmeister im Weltergewicht

7

Außenseitersiege ereigneten sich bei der „UFC Fight Night“ in Orlando, Florida – die meisten Außenseitersiege in diesem Jahr

4

Auszeichnungen erhielt Tony „El Cucuy“ Ferguson in diesem Jahr (3 POTN, 1 FOTN) – mehr als jeder andere UFC-Kämpfer

3

Auszeichnungen erhielten Thomas Almeida, Daniel Cormier, Neil Magny, Conor McGregor und Ronda Rousey in diesem Jahr

4

Siege erzielten Neil Magny und Max Holloway im Jahr 2015 – nach einem Jahr 2014, in dem Magny fünf Siege und Holloway vier Siege erzielt hatte

15

Tage lagen zwischen Donald „Cowboy“ Cerrones einstimmigem Punktsieg über Myles Jury bei UFC 182 und seinem einstimmigen Punktsieg über Benson Henderson bei der „UFC Fight Night“ in Boston, Massachussetts – der schnellste Sieg-Doppelpack in der Geschichte der UFC

173

Sekunden benötigte Frank Mir insgesamt, um Antonio Silva und Todd Duffee KO zu schlagen – wofür er jedes Mal eine Auszeichnung erhielt

2

Mal verteidigten Joanna Jedrzejczyk, Demetrious Johnson und Ronda Rousey ihre Weltmeistertitel im Jahr 2015 – die meisten Titelverteidigungen in diesem Jahr (Rousey verlor den Titel bei UFC 193 an Holm)

128

Sekunden benötigte John Lineker, um Francisco Rivera mit einem Guillotine Choke zu besiegen – der wildeste „Kampf des Abends“ im Jahr 2015

6

Jahre nach seinem letzten Kampf im Octagon, einer geteilten Punktniederlage gegen John Howard bei UFC 191, kehrte Tamdan McCrory bei der „UFC Fight Night“ in Orlando, Florida zurück und ließ Josh Samman in einem Triangle Choke abklopfen

8

Jahre nach dem vielleicht berühmtesten Kopftritt-KO in der Geschichte der UFC revanchierte sich Mirko „Cro Cop“ Filipovic bei Gabriel Gonzaga und besiegte ihn im Rückkampf durch technischen Knockout in der dritten Runde

Multimedia

Kürzlich
Preview the main event and co-main event of the incredible UFC 218 card, featuring Max Holloway's first title defense against Jose Aldo, as well as Francis Ngannou battling Alistair Overeem. UFC 218 happens Dec. 2 in Detroit, MI.
21.11.2017
Former UFC heavyweight champion Cain Velasquez stopped in Beijing, China during his tour of Asia before Fight Night Shanghai.
21.11.2017
Former UFC heavyweight champion Cain Velasquez stopped in Korea, China during his tour of Asia before Fight Night Shanghai.
21.11.2017
UFC will host a media conference call with the two main event athletes competing for the featherweight championship on Tuesday, Nov. 21 at 2 p.m. PT/5 p.m. ET.
21.11.2017