Chuck Liddell erklärt Rücktritt

Hier findet ihr alle Informationen über Chuck Liddells Rücktritt vom MMA-Sport und seine neue Rolle in der UFC.
Chuck Liddell tritt als UFC®-Kämpfer zurück,

Wird neuer Executive Vice President of Business Development der UFC


Las Vegas, NV (USA) – UFC Präsident Dana White eröffnete die Pressekonferenz anlässlich des Weltmeisterschaftskampfes zwischen Frankie Edgar und Gray Maynard bei UFC 125 mit einer Überraschung. Er erklärte, dass mit Chuck Liddell eine der wichtigsten Persönlichkeiten des Sports ihren Rücktritt erklärt habe. Dem im MGM Grand in Las Vegas versammelten Pressecorps eröffnete White, dass der frühere Halbschwergewichtsmeister der UFC und das aktuelle Mitglied der Ruhmeshalle dem aktiven Geschehen den Rücken kehren wird.

Es ging hier jedoch nicht um das Ende einer Karriere, sondern lediglich um eine Neuorientierung. White kündigte an, Chuck Liddell werde künftig der neue Executive Vice President of Business Development der UFC sein.

"Chuck ist das perfekte Beispiel eines UFC-Sportlers, der nicht nur im Octagon schlau ist, sondern auch darüber hinaus intelligent ist", so White. "Mit seinem Hintergrund und seiner Expertise ist Chuck genau derjenige, den wir brauchen, um in neuen Ländern und Territorien mit den dortigen Offiziellen zu verhandeln. Chuck wird ein wichtiger Eckpfeiler unserer weltweiten Expansion sein."

"Viele Menschen haben uns geholfen, dorthin zu kommen, wo wir heute stehen", fuhr White fort. "Doch es gibt nur einen Menschen, der als Kämpfer, als Weltmeister, als Partner und als guter Freund immer an unserer Seite war. Ich freue mich, ankündigen zu können, dass Chuck künftig eine unserer wichtigsten Führungskräfte sein wird."

Bei der heutigen Pressekonferenz zu UFC 125 kam Liddell ans Podium und bedankte sich bei seinen Fans, seiner Familie und seinen Freunden für die Unterstützung, die sie ihm während seiner Karriere zuteil werden liessen. Er betonte auch seinen Wunsch, dabei zu helfen, die Weichen für das weltweite Wachstum der UFC mit zu stellen.

"Ich liebe diesen Sport und freue mich auf diese neue Lebensphase. Ich bin glücklich, weiter den Sport, der mir so viel bedeutet, nach vorn bringen zu können", so Liddell. "Ich habe die Jahre als Spitzensportler und UFC Weltmeister genossen. Inzwischen bin ich allerdings an dem Punkt angekommen, wo ich der UFC ausserhalb des Octagons nützlicher bin. Ich will Teil der Expansion sein und freue mich darauf, mit der UFC und ihren Kämpfern daran zu arbeiten, die Zukunft des Sports zu formen."

Der Vorsitzende und CEO der UFC, Lorenzo Fertitta, fügte hinzu, dass Liddells Aufgaben unter anderem die enge Zusammenarbeit mit den Kämpfern und den Sportbehörden Nordamerikas und der restlichen Welt sein würden, dass sein Fokus aber die Erschliessung neuer Geschäftsmodelle sein werde.

Liddell begann seine UFC-Karriere im Jahr 1998 und ist eine Legende des MMA-Sports. Er blickt auf eine Karriere als Spitzensportler zurück und besitzt eine eigene MMA-Schule. Er war in den Staffels eins und elf der UFC-Realityserie The Ultimate Fighter® als Coach aktiv. Darüber hinaus besitzt Liddell ein abgeschlossenes Buchhalterstudium der Universität von San Luis Obispo. Liddells Fähigkeiten machen ihn zur optimalen Besetzung für diese neue Position in der UFC.

 


 

Watch Past Fights

Multimedia

Kürzlich
Watch Derrick Lewis talk about his life story and why he feels like he has lived two different lives. Don't miss Lewis in the main event of Fight Night Albany on Dec. 9 exclusively on UFC FIGHT PASS.
05.12.2016
UFC 206 is this Saturday night, Dec. 10. But don't forget about UFC Fight Night Albany exclusively on UFC FIGHT PASS on Friday, Dec. 9. Lisa Foiles previews the card and gives you a few reasons not to miss the action.
05.12.2016
Matt Brown wraps up his Colorado training, while Donald Cerrone takes his team to work in Cabo. Max Holloway promotes his championship fight in LA, as Anthony Pettis, now vying for a title in a second weight division, rewards himself with a steak dinner.
05.12.2016
Dan Hardy and John Gooden analyze the featherweights at UFC 206 including the interim title matchup, Max Holloway vs. Anthony Pettis and Cub Swanson vs. Doo Ho Choi.
05.12.2016