Junior Dos Santos kündigt KO-Sieg Nr. 2 an

Am 29. Dezember kämpft JDS bei UFC 155 erneut gegen Cain Velasquez um die Weltmeisterschaft im Schwergewicht.
Die sportliche Erfolgsgeschichte von Junior Dos Santos gleicht dem Drehbuch eines Hollywoodfilms – vom Tellerwäscher zum Weltmeister. Der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Brasilianer knockte in seinem UFC-Debüt den haushohen Favoriten Fabricio Werdum aus. Anschließend dominierte und besiegte er namhafte Schwergewichte wie Stefan Struve, Mirko Cro Cop, Gabriel Gonzaga, Roy Nelson und Shane Carwin.

Seine erste Titelchance erhielt er am 12. November 2011 bei einer historischen Veranstaltung: dem UFC-Debüt auf FOX, Nordamerikas größtem Fernsehnetzwerk. Dos Santos schlug den unbesiegten Cain Velasquez in 64 Sekunden KO und wurde neuer Weltmeister.

„Es war mein Traum, Weltmeister im Schwergewicht zu werden“, sagt Dos Santos. „Jetzt ist es mein Traum, Rekorde zu brechen. Ich will so viele Rekorde wie möglich brechen. Mein Glaube und meine harte Arbeit haben mich zum Weltmeister gemacht und sie werden mir helfen, Weltmeister zu bleiben.“

Einen Rekord hält Dos Santos bereits: Mit neun Siegen hintereinander hat er sich die längste Erfolgsserie in der Schwergewichtsklasse der UFC erkämpft. Beinahe wäre es nicht so weit gekommen, denn weniger als zwei Wochen vor seinem großen Auftritt auf FOX zog sich der 28 Jahre alte Brasilianer eine Knieverletzung zog, aufgrund derer die Gefahr bestand, nicht zum Titelduell antreten zu können.

„Als ich mich zehn Tage vor dem Kampf am Knie verletzte, war ich sehr besorgt“, erzählt Dos Santos. „Ich scheue mich nicht zu sagen, dass ich sogar geweint habe. Zwei Tage lang musste ich mit Krücken laufen. Das war sehr hart für mich. Aber dann begann ich mit der Physiotherapie und mein Knie wurde besser. Als Weltmeister ist es vernünftiger, einen Kampf abzusagen. Aber zu der Zeit war ich der Herausforderer. Ich habe so lange auf diese Chance gewartet, dass ich sie nicht verlieren wollte.“

JDS glaubt an seine Schlagkraft


Etwas mehr als ein Jahr nach dem Titelwechsel treffen Dos Santos und Velasquez am 29. Dezember bei UFC 155 erneut aufeinander. Obwohl Dos Santos ihr erstes Aufeinandertreffen mit Leichtigkeit gewonnen hat, nimmt er den zweiten Kampf gegen Velasquez nicht auf die leichte Schulter. Er weiß, dass sein Herausforderer nach wie vor einer der vielfältigsten Kämpfer der Welt ist.

„Cain stellt mich vor vielerlei Herausforderungen“, sagt Dos Santos. „Er hat die beste Kondition in der Schwergewichtsklasse. Im Stand ist er sehr gut. Seine Kicks sind sehr hart, in unserem ersten Kampf hat er mich mehrere Male damit getroffen. Er ist ein exzellenter Ringer mit starkem Ground and Pound. Aber wenn er mich tatsächlich zu Boden bringen und unten halten will, bin ich für meinen ersten Aufgabesieg in der UFC bereit!“

Dos Santos wird am Samstag mit Sicherheit dieselbe Strategie verfolgen wie während seines ersten Kampfes gegen Velasquez: Takedowns verhindern und mit Boxtechniken angreifen. So hat er bislang jeden seiner UFC-Kämpfe gewonnen.

„Ich bin davon überzeugt, dass ich Cain erneut KO schlagen werde“, meint Dos Santos. „Es dauert vielleicht etwas länger, womöglich bis zur zweiten oder dritten Runde, aber ich werde ihn mit Sicherheit wieder KO schlagen. Ich bin ein Schwergewicht, und Schwergewichte beenden ihre Kämpfe vorzeitig. Dieser Kampf wird zeigen, dass ich der härteste Typ auf diesem Planeten bin.“

Multimedia

Kürzlich
Welcome to the first installment of the UFC Minute! Host Lisa Foiles reviews some of the UFC's biggest stories and looks ahead at what is in store for the rest of the day.
30.07.2014
At UFC 125, Brad Tavares lets his hands and knees fly against Phil Baroni, looking to make it a quick night in the Octagon. See Tavares take on Tim Boetsch at UFC Fight Night Bangor.
29.07.2014
Nick Diaz is back in the UFC and he sat down with UFC.com for an exclusive interview. Hear him talk about a potential fight with Anderson Silva, how he got into fighting and much more.
28.07.2014
Light heavyweight prospect Ryan "Darth" Bader uses his movement and speed as he takes on hard-hitting Rampage Jackson at UFC 144. Watch Bader go up against Ovince Saint Preux at UFC Fight Night Bangor.
28.07.2014