Jones und Nunes siegen bei UFC 232

Hier findet ihr alle wesentlichen Informationen zu UFC 232 in Los Angeles, Kalifornien.
Jon Jones ist zurück und er ist erneut Weltmeister im Halbschwergewicht. Im Hauptkampf von UFC 232 in Los Angeles, Kalifornien setzte sich der skandalumwobene US-Amerikaner zum zweiten Mal gegen den Schweden Alexander Gustafsson durch und gewann damit den vakanten Gürtel, den zuletzt sein Erzrivale Daniel Cormier hielt.

Jones und Gustafsson gaben nach längeren Auszeiten ihr Comeback und nutzten die erste Runde, um sich abzutasten. Dank seines Reichweitenvorteils gelang es Jones, Gustafsson auf Distanz zu halten und ihn mit Schlägen auszupunkten. Gustafsson wurde in der zweiten Runde forscher, aber Jones traf erneut mit Schlägen zum Kopf und Körper und setzte nun auch zunehmend Kicks ein.

Zu Beginn der dritten Runde war Jones erstmals mit einem Takedown erfolgreich. Er griff Gustafsson mit Ellenbogenstößen an und erarbeitete sich damit die Back-Mount-Position. Von dort aus attackierte er mit Schlägen, bis der Ringrichter nach 2:02 Minuten dazwischen ging.

Im Interview nach dem Kampf forderte Jones seinen alten Widersacher Cormier heraus, den amtierenden Weltmeister im Schwergewicht. „Daddy ist wieder zuhause, DC“, sagte Jones mit einem Grinsen. „Komm und hol dir deinen Gürtel zurück.“

Nunes schreibt UFC-Geschichte

Die Brasilianerin Amanda Nunes ist die erste Frau, die in der UFC einen Weltmeistertitel in zwei unterschiedlichen Gewichtsklassen hält – und die erste Frau, die das gleichzeitig tut. Bei UFC 232 bezwang Nunes, die amtierende Weltmeisterin im Bantamgewicht, ihre Landsfrau Cris Cyborg, die Weltmeisterin im Federgewicht, in der ersten Runde durch Knockout und nahm ihr somit den Gürtel ab. Nach ihren früheren Siegen über Weltmeisterinnen wie Ronda Rousey, Miesha Tate und Valentina Shevchenko wäre es nicht vermessen, Nunes künftig als beste MMA-Kämpferin aller Zeiten zu bezeichnen.

Nunes und Cyborg gingen ohne Abtastphase sofort in den Schlagabtausch. Die Herausforderin schlug schneller und präziser zu und brachte Cyborg mehrfach zum Wanken, ehe sie die 13 Jahre lang ungeschlagene Thaiboxerin mit einem rechten Schwinger ausknockte und nach nur 51 Sekunden mit dem Gesicht voraus auf die Matte schickte.

„Als ich den Vertrag für diesen Kampf unterschrieb, sagte ich bereits, wie er ablaufen würde“, meinte Nunes nach ihrem historischen Sieg. „Ich werde die erste Frau sein, die in der UFC in zwei Gewichtsklassen den Weltmeistertitel gewinnt. Ich habe euch doch gesagt, dass ich die Größte bin! Dana, ich muss jetzt in die Hall of Fame!“

Chiesa gewinnt Debüt im Weltergewicht

Michael Chiesa, der Sieger von „The Ultimate Fighter 15“, wechselte nach elf UFC-Kämpfen im Leichtgewicht eine Gewichtsklasse nach oben und traf bei UFC 232 direkt auf den ehemaligen Interim-Champion im Weltergewicht, Carlos Condit. Chiesa kontrollierte Condit in der ersten Runde auf dem Boden und brachte ihn auch in der zweiten Runde auf die Matte. Dort zwang er ihn nach 58 Sekunden mit einem Kimura zur Aufgabe.

Anderson feiert dritten Sieg in 2018

Bei UFC 232 fuhr Corey Anderson einen einstimmigen Punktsieg (29-28, 29-28, 29-28) über den Schweden Ilir Latifi ein. In der ersten Runde landete Latifi im Stand die besseren Treffer, vor allem mit seiner Linken, aber dann verließ ihn seine Kondition und Anderson übernahm die Kontrolle über den Kampf. Sowohl in der zweiten als auch in der dritten Runde punktete er Latifi im Stand mit Schlägen aus.

Volkanovski siegt in „Kampf des Abends“

Im „Kampf des Abends“ feierte der Australier Alex Volkanovski den größten Sieg seiner Karriere, als er den ehemaligen Titelherausforderer im Federgewicht, Chad Mendes, in der zweiten Runde bezwang. Mendes bestimmte die erste Runde im Stand und erzielte zum Schluss ein Takedown. In der zweiten Runde klingelte er Volkanovski an und schlug ihn mit einer Linken nieder. Nach zwei Takedowns von Mendes stand Volkanovski wieder auf und rüttelte Mendes mit einer Schlagsalve durch. Nach einem Körpertreffer und einer Rechten zum Kopf ging Mendes zu Boden und der Ringrichter beendete den Kampf nach 4:14 Minuten.

„Viele Menschen behaupten, für Max Holloway gäbe es in dieser Gewichtsklasse nichts mehr zu tun“, sagte Volkanovski im Anschluss. „Ich denke, dass ich der Herausforderer Nummer 1 bin. Moicano hat das Gewichtslimit verpasst und kämpft demnächst gegen jemand anderen. Es gibt noch einen weiteren Test für Max Holloway. Mendes war ein harter Gegner, er ist explosiv und ich er hat gewaltige Power. Aber ich wusste, dass ich ihm alles zurückzahlen kann und genau das habe ich getan.“

Das Vorprogramm von UFC 232

Walt Harris besiegte den Weißrussen Andrei Arlovski geteilt nach Punkten (27-30, 29-28, 29-28).

Die Australierin Megan Anderson bezwang Cat Zingano nach 1:01 Minuten der ersten Runde durch technischen Knockout.

Der Russe Petr Yan gewann gegen den Brasilianer Douglas Silva de Andrade nach 5:00 Minuten der zweiten Runde durch technischen Knockout.

Ryan Hall ließ BJ Penn nach 2:46 Minuten der ersten Runde in einem Heel Hook abklopfen.

Der Engländer Nathaniel Wood zwang Andre Ewell nach 4:12 Minuten der dritten Runde mit einem Rear Naked Choke zur Aufgabe.

Uriah Hall schlug Bevon Lewis nach 1:32 Minuten der dritten Runde KO.

Curtis Millender erkämpfte sich gegen den Afghanen Siyar Bahadurzada einen einstimmigen Punktsieg (29-28, 29-28, 30-27).

Montel Jackson brachte Brian Kelleher nach 1:40 Minuten der ersten Runde mit einem D’Arce Choke zur Aufgabe.
Samstag, April 20
St Petersburg, Russia

Multimedia

Kürzlich
Take a sneak peek behind the scenes of UFC 235: Jones vs Smith.
05.03.2019
Derrick Lewis earned a Performance of the Night bonus with a knockout victory over Marcin Tybura at Fight Night Austin last year. Lewis faces former heavyweight champion Junior Dos Santos in the main event of Fight Night Wichita on March 9.
05.03.2019
Take a slow-motion trip through some of the highlights from UFC 235 this past weekend featuring Jon Jones, Kamaru Usman and more.
04.03.2019
Watch Jon Jones backstage after his victory at UFC 235.
02.03.2019