Nicco Montano gewinnt TUF 26

Hier findet ihr alle wesentlichen Informationen zum „TUF 26 Finale“ in Las Vegas, Nevada.
Nicco Montano ist die erste Weltmeisterin im Fliegengewicht der Frauen. Im Finalkampf von „The Ultimate Fighter 26“ setzte sie sich gegen die Veteranin Roxanne Modafferi durch und gewann damit sowohl die Staffel als auch den neu eingeführten Gürtel.

Montano hatte im Lauf der fünf Runden im Standkampf weitestgehend die Nase vorne und brachte Modafferi zudem mehrere Male zu Boden, musste sich dort jedoch gegen Aufgabegriffe verteidigen.

Nach fünf hart umkämpften Runden gaben die drei Punktrichter den Sieg mit einmal 50-45 und zweimal 49-46 an Montano, die bei „TUF 26“ nur als Nummer 14 gelistet war.

Noch enger gingen die beiden anderen „TUF 26“-Kämpfe aus. Die kurzfristig eingesprungene Lauren Murphy besiegte Barb Honchak geteilt nach Punkten (29-28, 28-29, 29-28); DeAnna Bennett und die Ungarin Melinda Fabian trennten sich mehrheitlich unentschieden (29-27, 28-28, 28-28).

O’Malley bleibt ungeschlagen

Der 23 Jahre junge Sean O’Malley kam im Sommer über Dana White’s Contender Series in die UFC. Beim „TUF 26 Finale“ feierte er gegen den erfahrenen Terrion Ware sein Debüt im Octagon und erzielte dabei seinen neunten Sieg im neunten Profikampf.

O’Malley fand besser in die Begegnung und traf Ware mit Schlägen und Kicks. Ware erhöhte in der zweiten Runde den Druck und brachte den Neuling damit etwas aus der Puste. O’Malley hatte aber noch genügend Körner, um in der dritten Runde wieder aufzudrehen und punktete Ware aus.

Nach drei Runden werteten alle Punktrichter den Kampf mit 29-28 für O’Malley.

Boni für Meerschaert und Johns

Gerald Meerschaert verlor die erste Runde gegen Eric Spicely auf dem Boden, kehrte dann aber mit einem der beeindruckendsten Bodykicks der letzten Jahre zurück. Nach 2:18 Minuten der zweiten Runde traf er Spicely so hart und präzise, dass der Ringrichter den Kampf direkt beendete.

Der unbesiegte Waliser Brett Johns feierte in Las Vegas seinen dritten Sieg im dritten UFC-Kampf. Sein Gegner Joe Soto brachte ihn in der Anfangsphase zu Boden, aber Johns fing den ehemaligen Titelherausforderer im Bantamgewicht in einem seltenen Calf Slicer und zwang ihn damit nach nur 30 Sekunden zur Aufgabe.

Das Vorprogramm

Montana De La Rosa zwang Christina Marks nach 2:00 Minuten der ersten Runde mit einem Armhebel zur Aufgabe.

Der Kanadier Ryan Janes besiegte Andrew Sanchez nach 0:59 Minuten der dritten Runde durch technischen Knockout.

Rachael Ostovich ließ Kerine Gevorgyan nach 1:40 Minuten der ersten Runde in einem Armhebel abklopfen.

Shana Dobson bezwang Ariel Beck nach 2:53 Minuten der zweiten Runde durch technischen Knockout.

Die Kanadierin Gillian Robertson brachte Emily Whitmire nach 2:12 Minuten der ersten Runde mit einem Armhebel zur Aufgabe.

Multimedia

Kürzlich
Take a look back at the fight of the night from UFC 190 between Shogun Rua and "Little Nog" Antônio Rogério Nogueira before Rua faces Anthony Smith in the main event of Fight Night Hamburg.
16.07.2018
Watch the Fight Night Boise weigh-in faceoffs.
13.07.2018
UFC 25 YEARS IN SHORT brings together an award-winning team of documentary filmmakers, to tell twenty-five captivating stories, one for each year of the UFC’s extraordinary history. UFC 25 YEARS IN SHORT premieres this August, only on UFC Fight Pass.
12.07.2018
Blagoy Ivanov makes his UFC debut Saturday at Fight Night Boise against Junior Dos Santos.
12.07.2018