Weidman gewinnt Heimspiel gegen Gastelum

Hier findet ihr alle wesentlichen Informationen zur „UFC Fight Night“ in Long Island, New York.
Nach drei Niederlagen in Folge stand Chris Weidman gehörig unter Zugzwang, als er zum Hauptkampf der ersten „UFC Fight Night“ in Long Island, New York ins Octagon stieg. Schon als Kind besuchte er regelmäßig das Nassau Coliseum, den Austragungsort der „UFC Fight Night“ – und sein Gym ist nur wenige Minuten entfernt, er fährt täglich an der Halle vorbei.

Weidman hätte sich keinen besseren Ort aussuchen können, um in die Erfolgsspur zurückzukehren. Zuhause in Long Island feierte der ehemalige Weltmeister im Mittelgewicht mit Familie, Freunden, Teamkollegen und sogar Nachbarn und alten Schulkameraden seinen ersten Sieg seit mehr als zwei Jahren.

„Ich bin zurück, Baby“, sagte ein überglücklicher Weidman nach seinem Aufgabesieg gegen den aufstrebenden Kelvin Gastelum. „Ich bin der Champ – das weiß doch jeder!“

Weidman brachte Gastelum in der ersten Runde zweimal zu Boden. Nach dem zweiten Takedown kontrollierte er ihn aus der Oberlage und setzte zu einem Kimura an, aber Gastelum befreite sich. Kurz vor dem Ende der ersten Runde erzielte Gastelum mit seiner Linken einen Niederschlag, aber er hatte nicht mehr genügend Zeit, um daraus Kapital zu schlagen.

Anfang der zweiten Runde rüttelte Weidman Gastelum mit einer Rechten durch. Anschließend beförderte er Gastelum dreimal zu Boden, konnte ihn dort allerdings erst nach dem dritten Versuch festhalten. Aus der Oberlage griff Weidman Gastelum schließlich bis zum Ende der Runde mit Schlägen und Ellenbogenstößen an.

Gastelum ging deutlich angriffslustiger in die dritte Runde, aber dann klingelte Weidman ihn kurz an. Nach einem weiteren Schlagabtausch verlagerte Weidman das Geschehen erneut auf die Matte. Dort nahm Weidman Gastelum in einen Arm Triangle Choke. Gastelum wehrte sich noch kurz, aber nach 3:45 Minuten musste er aufgeben.

„Zweifelt ruhig weiter an mir“, sagte Weidman im Anschluss. „Ich weiß, dass Long Island nie an mir gezweifelt hat. Ihr habt mich immer unterstützt.“

Knappe Punktniederlagen für New Yorker Lokalmatadore

Chris Weidman triumphierte im Hauptkampf der ersten „UFC Fight Night“ in Long Island, aber die beiden anderen Lokalmatadore im Hauptprogramm verließen das Octagon als Verlierer.

Der New Yorker Dennis Bermudez lieferte sich im Federgewicht mit Darren Elkins ein enges Duell, in dessen Verlauf beide mit Schlägen und Takedowns punkteten. Nach drei Runden ging der Sieg mit Wertungen von 29-28, 28-29 und 29-28 an Elkins, der nun fünfmal in Folge ungeschlagen ist.

Dasselbe lässt sich auch über den genauso engen Kampf im Halbschwergewicht zwischen Patrick Cummins und dem New Yorker Gian Villante sagen. Nach drei Runden lauteten die Wertungen ebenfalls 29-28, 28-29 und 29-28 – für Cummins.

Rivera siegt im Duell der Bantamgewichtstalente

Jimmie Rivera und der Brasilianer Thomas Almeida, beide erst Mitte 20, gelten als die Zukunft der Bantamgewichtsklasse. Im Eröffnungskampf des Hauptprogramms erzielte Rivera gegen Almeida seinen 20. Sieg in Folge. Nachdem er zuletzt gegen Urijah Faber gewann, machte er mit diesem Auftritt einen weiteren Schritt in Richtung Titelchance.

Eigentlich ist Rivera der Ringer und Almeida der Thaiboxer, aber Rivera schlug Almeida in der ersten Runde gleich zweimal nieder. Almeida revanchierte sich in der zweiten Runde mit einem eigenen Niederschlag und er wehrte zudem die Takedowns seines Gegners ab. In der dritten Runde brachte Rivera ihn jedoch dreimal zu Boden.

Nach drei Runden ging der Sieg mit Wertungen von 29-28, 30-26 und 30-27 einstimmig an Rivera

Das Vorprogramm

Der Brasilianer Elizeu Zaleski dos Santos besiegte Lyman Good geteilt nach Punkten (30-27, 28-29, 30-27).

Eryk Anders schlug den Brasilianer Rafael Natal nach 2:54 Minuten der ersten Runde KO.

Der Brasilianer Alex Oliveira schlug Ryan LaFlare nach 1:50 Minuten der zweiten Runde KO.

Chase Cherman bezwang den Polen Damian Grabowski einstimmig nach Punkten (30-26, 30-27, 30-27).

Der Kanadier Jeremy Kennedy erkämpfte sich gegen Kyle Bochniak einen einstimmigen Punktsieg (30-27, 30-27, 29-28).

Der Ecuadorianer Marlon Vera brachte Brian Kelleher nach 2:18 Minuten der ersten Runde zur Aufgabe.

Der Brasilianer Junior Albini setzte sich gegen Timothy Johnson nach 2:51 Minuten der ersten Runde durch technischen Knockout durch.

Shane Burgos gewann gegen den Brasilianer Godofredo Pepey einstimmig nach Punkten (30-26, 30-26, 29-28).

Multimedia

Kürzlich
In advance of the most anticipated event of the summer, Floyd Mayweather hosts an International media conference call on Thursday, August 17 at 3 p.m. PT/6 p.m. ET.
17.08.2017
Kevin Lee is set to face Tony Ferguson for the interim lightweight title at UFC 216 in Las Vegas on Oct. 7 with the champ Conor McGregor taking care of some business in the boxing ring. Lee spoke to UFC.com about the fight.
16.08.2017
UFC Minute host Lisa Foiles delivers an important update regarding the rules for next week's superfight between Conor McGregor and Floyd Mayweather.
16.08.2017
History is up for grabs when flyweight champion Demetrious Johnson attempts to defend his belt against challenger Ray Borg at UFC 215. In the co-main event Amanda Nunes and Valentina Shevchenko battle for the women's bantamweight title.
16.08.2017