Joanna Jedrzejczyk will den MSG übernehmen



Mit jedem Kampf strahlt das Rampenlicht heller, in dem Joanna Jedrzejczyk steht, die unbesiegte Weltmeisterin im Strohgewicht. Samstagnacht bestreitet sie bei UFC 217 im Madison Square Garden in New York City bereits ihre sechste Titelverteidigung – und doch steht sie mit beiden Beinen fest auf dem Boden der Tatsachen.

„Ich lebe meinen Traum“, sagt Jedrzejczyk. „Natürlich waren die letzten beiden Jahre ziemlich verrückt. Ich bekomme viel Aufmerksamkeit und habe viele Pflichten. Aber ich ziehe es vor, mich auf meine sportliche Karriere zu konzentrieren, anstatt auf Werbeauftritte, Fotoshootings und Pressetermine. Wenn ich Zeit habe, macht mir das Spaß. Die Menschen respektieren mich und diesen Respekt habe ich mir als Sportlerin verdient, daher konzentriere ich mich nur auf den Sport.“

Seit einigen Monaten lebt und trainiert Jedrzejczyk im sonnigen Florida. Ihre Trainer im berühmten American Top Team sollen sie dabei unterstützen, sich als Kämpferin weiterzuentwickeln, damit sie noch einige erfolgreiche Titelverteidigungen bestreiten kann. Wenn die 30 Jahre alte Polin mal nicht trainiert, genießt sie jedoch die Annehmlichkeiten in dem beliebten Urlaubsziel.

„Ich bleibe gerne aktiv“, sagt Jedrzejczyk. „Im letzten Trainingslager habe ich mich ins Paddleboarding verliebt, das mache ich sehr gerne. Ich spiele aber auch draußen Basketball oder Volleyball. Mit sportlichen Aktivitäten halte ich meinen Körper die ganze Zeit über fit. Früher bin ich viel geklettert, aber damit musste ich aufhören. Ich nehme meine sportliche Karriere sehr ernst, daher muss ich auf ein paar Dinge verzichten.“

Samstagnacht kehrt Jedrzejczyk nach New York City zurück, in den Madison Square Garden, in dem sie im vergangenen November ihre Landsfrau Karolina Kowalkiewicz bezwang.

„Ich freue mich sehr, wieder in New York zu sein – ich hatte mir vorgenommen, noch mal im Madison Square Garden und in dieser Stadt zu kämpfen“, sagt Jedrzejczyk. „Ich will wieder Geschichte schreiben. UFC 205 war im letzten Jahr eine unglaubliche Show. Dieses Jahr kämpft Georges St-Pierre gegen Michael Bisping, zwei lebende Legenden, und ich freue mich sehr, dabei sein zu können. Es ist auch eine polnische Stadt, in New York gibt es eine sehr große polnische Gemeinde. Ich freue mich riesig, wieder hier zu sein und hier kämpfen zu können.“

Kürzlich fand in Newark, nur wenige Kilometer von New York entfernt, ein großes Box-Event statt, zu dem etliche polnische Fans angereist waren, um ihre Kämpfer zu unterstützen. Jedrzejczyk erwartet das auch an diesem Wochenende.

„Die Polen unterstützen ihre Sportler leidenschaftlich und feuern sie immer lautstark an“, sagt Jedrzejczyk. „Ich bekomme echt viele Nachrichten von Polen, die in den USA leben und nach New York City kommen oder sich den Kampf zuhause ansehen.“

Polnisch oder nicht, es scheint, als würden immer zahlreiche Fans erscheinen, wenn Jedrzejczyk irgendwo öffentlich auftritt – und das aus gutem Grund. Derzeit ist sie wohl die Gewichtsklassen übergreifend beste MMA-Kämpferin der Welt und in der UFC ist sie hinter Demetrious Johnson der dominanteste Champion. Samstagnacht kann sie Ronda Rouseys Rekord für die meisten Titelverteidigungen bei den Frauen einstellen und einen neuen Rekord für die meisten Titelkampfsiege bei den Frauen aufstellen. Damit könnte sie sich bei denjenigen Kämpfern einreihen, die sie selbst als lebende Legenden bezeichnet. Für die junge Frau aus Olsztyn ist das eine große Sache, auch wenn sie jeden UFC-Kampf als Debüt betrachtet.

„Für mich ist jeder Kampf in der UFC ein Debüt“, sagt Jedrzejczyk. „Ich weiß noch, wie es war, als ich von der UFC verpflichtet wurde: ‚Wow, jetzt kämpfe ich auf der größten Bühne der Welt.‘ Es wäre eine Schande, wenn ich mich nicht genauso hart vorbereiten würde wie damals.“

Manche Kämpferinnen und Kämpfer werden selbstgefällig, wenn sie zu lange an der Spitze stehen, aber Jedrzejczyks Schwert hat noch immer eine scharfe Klinge. Denn sie weiß ganz genau, wo sie herkommt – und wenn ein Kämpfer das weiß, ist er immer noch hungrig.

„Dank der UFC verdiene ich jetzt gutes Geld und das ehrt mich“, sagt Jedrzejczyk. „Ich kann Geld sparen, ich kann mir etwas Schönes gönnen. Aber ich weiß noch, wie ich das hier ohne Bezahlung gemacht habe. Daher bin ich hungrig. Ich mache das hier nicht für das Geld, sondern für mich. Ich meistere jeden Tag neue Herausforderungen.“

„Mir wurde nichts geschenkt“, sagt Jedrzejczyk weiter. „Gerade lächle ich und freue mich, dass ich so viel für mich und diesen Sport und die UFC geleistet habe. Ich weiß noch, wie ich in der UFC anfing und jetzt stehe ich vor meinem neunten Kampf, meiner sechsten Titelverteidigung und meinem siebten Titelkampf. Ich frage mich, wo die Zeit geblieben ist. Das macht mich glücklich.“

Samstagnacht muss „Joanna Champion“ all das verteidigen, wofür sie jahrelang hart gearbeitet hat. Sie respektiert alle Kämpfer, die im Programm über ihr stehen, aber das wird sie nicht davon abhalten, die Person zu werden, über die die Zuschauer nach UFC 217 sprechen werden.

„Ich setze mir mit jedem Kampf neue Ziele und will mir selbst etwas beweisen“, sagt Jedrzejczyk. „Ich bleibe bescheiden und arbeite von Tag zu Tag härter. Ich dachte, ich hätte in meiner letzten Vorbereitung hart gearbeitet, aber diese Vorbereitung war die beste in meiner gesamten Karriere. Ich werde in Topform ins Octagon steigen und den Madison Square Garden übernehmen. Ich weiß, dass sich die Fans auf Georges St-Pierre und Michael Bisping freuen, schließlich sind das zwei lebende Legenden, aber Joanna aus Polen wird den Laden in dieser Nacht übernehmen.“

Das Hauptprogramm von UFC 217 in New York City läuft in der Nacht vom 4. auf den 5. November live auf ran FIGHTING, das Vorprogramm auf UFC FIGHT PASS.

Watch Past Fights

Multimedia

Kürzlich
Former UFC heavyweight champion Cain Velasquez stopped in Beijing, China during his tour of Asia before Fight Night Shanghai.
21.11.2017
Former UFC heavyweight champion Cain Velasquez stopped in Korea, China during his tour of Asia before Fight Night Shanghai.
21.11.2017
UFC will host a media conference call with the two main event athletes competing for the featherweight championship on Tuesday, Nov. 21 at 2 p.m. PT/5 p.m. ET.
21.11.2017
No. 4-ranked UFC heavyweight Francis Ngannou spoke to the media on Monday, Nov. 20 at the UFC Performance Institute in Las Vegas to preview his upcoming title eliminator bout vs. Alistair Overeem at UFC 218.
20.11.2017